Nachruf

in memoriam gratus

Dahlenburger SK Nachruf

Zum Gedenken an unsere verstorbenen Mitglieder und Freunde. Drei Ehemalige, die vielen in dankbarer Erinnerung geblieben sind und wohl auch für immer bleiben werden. Wir werden euch nie vergessen und danken euch für euer jahrelanges Engagement beim Dahlenburger SK. Ruhet in Frieden.

Nachruf Klaus Kruzinski (66) †

Sein Wissen und seine Erfahrung waren bis zuletzt gefragt. Am 03. Oktober 2021 ist unser Ehrenmitglied Klaus Kruzinski im Alter von 66 Jahren von uns gegangen.

Mit Klaus Kruzinski haben wir einen zuverlässigen und treuen Sportkameraden und eine bemerkenswerte Persönlichkeit des Vereins verloren. Der Dahlenburger war zeit seines Lebens für den DSK überaus engagiert. Der persönliche Einsatz von Klaus Kruzinski war stets Vorbild für uns alle. Sein Herz gehörte dem Tischtennis. Er trat 1967 als Mitglied bei und leistete dem Verein in all den Jahren wertvolle Dienste. 2011 stellte er sich im Amt des 2. Vorsitzenden ganz der Verantwortung.

Seine Überzeugungen und Ansichten vertrat er mit Nachdruck und Vehemenz. Beim 39. Ordentlichen Landesverbandstag am 22.06.2014 des Tischtennis-Verbandes Niedersachsen in Hannover wurde Klaus Kruzinski für sein über 25jähriges Engagement in der Tischtennisabteilung mit der silbernen Ehrennadel, der höchsten Auszeichnung des niedersächsischen, des Tischtennisverbandes Niedersachsen ausgezeichnet.

Er bekam für seine 50jährige Vereinszugehörigkeit 2017 die DSK Ehrennadel verliehen. Die besondere Bedeutung von Klaus konnten wir beim 100jährigen Jubiläum deutlich machen, in dem wir ihm 2018 die Vereinsnadel für besondere Verdienste überreichten.

Als symbolische Anerkennung für sein außergewöhnliches Engagement wurde ihm die Ehrenmitgliedschaft 2021 verliehen.
Neben seinem herausragenden Einsatz für den DSK begleitete Klaus Kruzinski noch zahlreiche weitere Ehrenämter im Sport. In seiner aktiven Funktionärslaufbahn baute er ein beispielloses Netzwerk weit über die Region Dahlenburg auf und es gelang ihm immer wieder ein neues Team aufzubauen.

Wir haben es Klaus’ unermüdlichem Einsatz zu verdanken, dass in all den Jahren ein Zuwachs von Jugendlichen und eine wachsende Anzahl von Erfolgen zu verzeichnen waren. Dahlenburg wurde durch, von ihm initiierte, herausragende Leistungen, in ganz Norddeutschland bekannt.

Vor kurzem wurde er für seine seit 50 Jahren währende Tätigkeit als Jugendtrainer im Tischtennis geehrt. Vor kurzem ist er für seine seit 50 Jahren währende Tätigkeit als Jugendtrainer im Tischtennis geehrt worden.

Unser Mitgefühl und unsere Trauer gilt seiner Familie. In tiefer Verbundenheit nehmen wir Anteil an ihrem Leid und wünschen ihnen die Kraft, diese schwere Zeit zu überstehen. Wir werden Klaus stets in Ehren gedenken. Die Menschen, die von uns gehen und die wir lieben, verschwinden nicht. Sie sind immer an unserer Seite… ungesehen, ungehört, und dennoch immer ganz nah bei uns.

Nachruf Ullrich Rambusch (73) †

Er hat viel er(ge-)lebt, viele(s) beeinflusst und gelenkt – sein Wissen und seine Erfahrung waren gefragt bis zuletzt. Am 21. August 2019 ist unser Ehrenmitglied Ullrich „Ulli“ Rambusch im Alter von 73 Jahren von uns gegangen.

Der Dahlenburger SK verliert mit ihm einen bedeutenden Mann im Vereinswesen. Er war in seiner Zeit der richtige Mann zur richtigen Zeit am richtigen Ort – und schrieb mit seinem Engagement und Beziehungen Geschichte im Ehrenamt.

Der Dahlenburger war zeitlebens im DSK (66 Jahre Mitglied) in fast allen Funktionen vom Jugendtrainer bis zum Präsidenten überaus engagiert. Er forderte und förderte, hatte Weitblick, seine kleinen Merkzettel halfen den Überblick zu behalten. Er war offen für Neues und gerne auch mal unbequem. Mehr als einmal eckte er bei Andersdenkenden mit seiner Meinung an, die er konsequent vertrat.

Als er 2011 nach 13 Jahren im Vorstand das Amt des Präsidenten abgab, um einem Jüngeren Platz zu machen, verlor er nie den Kontakt, weder zur Basis noch zu den Vereinsspitzen am Ort.

Mit seinem reichen Erfahrungsschatz stand er weiterhin allen mit Rat und Tat zur Seite, die das wollten. Die Arbeit im Festausschuss war ihm auf den Leib geschneidert. Die Veranstaltungen dominierte er durch seine Präsenz. Viele Freundschaften sind dabei entstanden.

Ullis‘ Humor war legendär – wir werden sein herzhaftes Lachen sehr vermissen. Seine große Persönlichkeit und sein Rat werden uns fehlen.

Wir trauern mit seiner Familie und seinen Freunden. Ulli wird immer seinen Platz bei uns haben, in der Geschichte des DSK, wie in unseren Herzen. Wir sind und bleiben ihm für seine Verdienste dankbar – und für seine Freundschaft.

Danke, dass es dich gab! – der Vorstand des Dahlenburger SK

Nachruf Bernhard Stolte (92) †

Sein Rat und seine Erfahrung waren gefragt bis zuletzt. Am 03. Oktober 2020 ist unser Ehrenmitglied Bernhard Stolte im Alter von 92 Jahren von uns gegangen.

Der Dahlenburger SK verliert mit ihm einen bedeutenden Mann im Gemeinwesen. Bernhard Stolte war ein feiner Mann, der durch seine besonnene, faire und ruhige Art, wie ein „Fels in der Brandung“ wirkte. Wir trauern um einen Freund und Weggefährten, der zeit seines Lebens für den DSK (74 Jahre Mitglied) überaus engagiert war. Der persönliche Einsatz von Bernhard Stolte für den Dahlenburger SK war stets Vorbild für uns alle.

Er trat 1946 als Mitglied bei und leistete dem Verein in all den Jahren wertvolle Dienste. Bernhard Stolte war ein wichtiger Ratgeber und konnte seinen politischen Einfluss in der Gemeinde Dahlenburg stets für uns einsetzen. Sein Herz gehörte dem Fußball. Er kannte alle Ansetzungen und Termine unserer Mannschaft. Sein legendärer Ruf bei Spielen “jetzt haben wir sie” wird uns stets in guter, freudiger Erinnerung bleiben.

Als symbolische Anerkennung für sein außergewöhnliches Engagement wurde ihm die Ehrenmitgliedschaft 2009 und für seine 70jährige Vereinszugehörigkeit 2016 die Ehrennadel verliehen. Die besondere Bedeutung von Bernhard Stolte konnten wir beim 100jährigen Jubiläum deutlich machen, in dem wir ihm 2018 die Vereinsnadel für besondere Verdienste überreichten.

Die Menschen, die von uns gehen und die wir lieben, verschwinden nicht. Sie sind immer an unserer Seite… ungesehen, ungehört, und dennoch immer ganz nah bei uns. 

Unser Mitgefühl und unsere Trauer gilt seiner Familie. In tiefer Verbundenheit nehmen wir Anteil an ihrem Leid und wünschen ihnen die Kraft, diese schwere Zeit zu überstehen. Wir werden Bernhard stets in Ehren gedenken.

Für die ganze Vereinsfamilie  – der Vorstand des Dahlenburger SK       

Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, der ist nur fern. Tot ist nur, wer vergessen wird.

Immanuel Kant